PVDF

Polyvinylidenfluorid

Polyvinylidenfluorid (PVDF) ist ein Fluorkunststoff, der auch noch bei einer Dauergebrauchstemperatur von bis zu 140°C eingesetzt werden kann. Vorteile zu anderen Fluorkunststoffen ist die gute mechanische Festigkeit bei einer vergleichsweise niedrigen Dichte.

Wie andere Fluorkunststoffe ist auch PVDF sehr witterungs- und UV-beständig. Der Werkstoff nimmt kaum Wasser auf und ist sehr dimensionsstabil. Aufgrund des geringen Gleitreibungskoeffizienten wird PVDF auch im Maschinenbau als Gleitleiste, Gleitelement oder auch als Führungsleiste und Kurvenführung eingesetzt; oft bei Anwendungen mit erhöhten Temperaturen im Bereich der chemischen Industrie.

  • Niedrige Dichte und hohe mechanische Festigkeit
  • Hohe Dauergebrauchstemperatur
  • Hohe Chemikalien-, UV- und Witterungsbeständigkeit

  • Gute Gleiteigenschaften und hohe Abriebfestigkeit
  • Nahezu keine Wasseraufnahme

PTFE – Polyetrafluorethylen

Polyetrafluorethylen (PTFE) ist ein thermoplastischer Hochtemperaturkunststoff, der nicht brennbar ist und eine hohe thermische Beständigkeit aufweist. Der Einsatzbereich erstreckt sich von -200°C bis +260°C. Kurzzeitig ist sogar ein Einsatz bis nahezu 300°C möglich. Dabei unterliegt das Material jedoch einer vergleichsweise hohen Wärmeausdehnung.

Der zur Gruppe der Fluorkunststoffe gehörende Werkstoff PTFE weist eine extrem hohe Beständigkeit gegenüber Chemikalien und hohe Gleiteigenschaften auf. Mit seinem hohen spezifischen Gewicht und einer relativ niedrigen Festigkeit und Härte sind die Einsatzgebiete jedoch begrenzt.

Das Material ist gut zerspanbar aber aufgrund der Oberflächenstruktur kaum zu verkleben oder zu verschweißen.

Der Werkstoff PTFE wird speziell in Bereichen mit hohen Einsatztemperaturen und bei direktem Kontakt mit chemischen Medien eingesetzt. Für den Bereich Maschinenbau, für die Chemieindustrie oder auch für andere Bereiche wird PTFE zu Isolatoren, Dichtungen, Pumpenteilen oder Stempeln zerspant.

  • Nicht brennbar, sehr hohe thermische Beständigkeit
  • Hohe Wärmeausdehnung
  • Hervorragende chemische Beständigkeit

  • Hohe Gleiteigenschaften
  • Geringe Festigkeit und Steifigkeit
  • Sehr geringe Wasseraufnahme

PEEK – Polyetheretherketon

Polyetheretherketon (PEEK) kann bei einer Dauergebrauchstemperatur von bis zu 260° C eingesetzt werden. Dieser hochtemperaturbeständige, thermoplastische Kunststoff verfügt über eine hohe mechanische Festigkeit. Auch bei hoher thermischer Belastung besitzt dieser Werkstoff sehr gute Gleiteigenschaften und weist eine hohe Verschleißfestigkeit auf.

Die äußerst hohe chemische Beständigkeit in Verbindung mit einer hohen Dimensionsstabilität machen PEEK zu einem Material, das vorwiegend bei stark beanspruchten Teilen, wie zum Beispiel Schaber, Zahnräder, Ventilflansche, Kurvenschienen- und –scheiben und auch Gleitlager, Anwendung findet.

PEEK lässt sich problemlos spangebend bearbeiten

  • Nicht brennbar, sehr hohe thermische Beständigkeit
  • Hohe Wärmeausdehnung
  • Hervorragende chemische Beständigkeit

  • Hohe Gleiteigenschaften
  • Geringe Festigkeit und Steifigkeit
  • Sehr geringe Wasseraufnahme